BERUFLICHE VITA

 

 

 

Abitur am Deutschorden-Gymnasium in Bad Mergentheim

 

Studium der Zahnheilkunde und zahnärztliche Approbation

an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

Promotion an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Thema: „Zur Perzeption enoraler Spalthauttransplantate“

Experimentelle, elektromyographische und histologische Studie

 

Zahnärztlicher Sanitätsdienst der Bundeswehr in Niederstetten

 

Von 1997 bis  2018  Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis in Bad Mergentheim

 

 

 

 

Seit 2010 ehrenamtliche, untersuchende Tätigkeit in Kindergärten mit der Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit des Main-Tauber-Kreises

 

Von 2016 bis 2019 berufsbegleitendes postgraduales Studium

„Parodontologie und Implantattherapie“ an der Albert-Ludwig-Universität Freiburg

Inhaberin des 1. Platz Fach Zahnmedizin im weltweiten wissenschaftlichen Universitäts-Ranking

(ARWU, internationales Shanghai-Ranking)

2019  Verleihung des akademischne Grades Master of Science in Parodontologie und Implantattherapie

 

Ab 2019 Zahnärztliche Einzelpraxis in Niederstetten

 

Mitglied in folgenden wissenschaftlichen Fachgesellschaften:

 

DGZMK

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- u. Kieferheilkunde

 

DGKiZ

Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde

 

DGParo

Deutsche Gesellschaft für Parodontologie

 

DGFDT

Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie

 

 

Mehr als 20 Jahre praktische, klinische Tätigkeit und Fortbildung auf allen Gebieten der modernen Zahnheilkunde.

 

 

HIPPOKRATISCHER EID DES WELTÄRZTEBUNDES

Dr. med. dent. Richard Rogge

Gelöbnis

 

 

» Bei meiner Aufnahme in den zahnärztlichen Berufsstand gelobe ich feierlich, mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen. Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben. Die Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit meiner Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein. Ich werde alle mir

anvertrauten Geheimnisse auch über den Tod des Patienten hinaus wahren. Ich werde mit allen meinen Kräften die Ehre und die edle Überlieferung des zahnärztlichen

Berufes aufrechterhalten und bei der Ausübung meiner zahnärztlichen Pflichten keinen Unterschied machen weder nach Alter, Krankheit, Behinderung, Religion, Nationalität, Rasse noch nach Parteizugehörigkeit oder sozialer Stellung. Ich werde jedem

Menschenleben von der Empfängnis an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine zahnärztliche Kunst nicht im Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden. Ich werde meinen Lehrern und Kollegen die schuldige Achtung erweisen. Dies alles verspreche ich feierlich auf meine Ehre. «

 

Dr. med. Dent. Richard Rogge